Moin Health Champions!

Der Tag begann früh heute. Meine Bandscheiben meinten, ich solle mal um 08:30 aufstehen. Fand ich nicht wirklich toll. Aber was soll man machen. Wird halt ein langer Tag dann.

Nachdem ich eine Stunde wach war, gab der Rücken auch Ruhe. Bis auf einen Bewegungsschmerz im linken Ellenbogen und Belastungsschmerz im rechten Knie war ich heute tatsächlich mal schmerzfrei. Das ist tatsächlich eine Seltenheit und machte den Tag sehr viel erträglicher.

Fastentechnisch lief es erstaunlich gut. Das Hungergefühl, welches beim Fastenstart normal ist, ist nun gewichen. Die Binge-Monster in meinem Kopf spülen mir aber weiter kurze Flashbacks von Fressgiften in den Kopf. Aber ich kann da jetzt sehr viel besser mit umgehen, als in den ersten drei Tagen.

Am Vormittag habe ich mal im Netz nach regionalen Hofläden mit Online-Shops geschaut, die Bio-Fleisch aus Weidehaltung anbieten. Ich habe bisher immer auf Discounterfleisch zurückgegriffen, was mit dem Bezug von Grundsicherung kaum zu umgehen ist. Aber es nervt mich einfach an, dass ich gezwungen bin, auf das minderwertige Fleisch zurückzugreifen und die Massentierhaltung zu unterstützen. Somit werde ich wohl nach dem Fasten versuchen, meinen Fleischkonsum noch weiter zu reduzieren, als ich es schon getan habe und dafür hochwertiger zu essen.

Gerne würde ich ja auf Rind zugreifen, aber Kilopreise zwischen 35,00 € & 60,00 € kann ich einfach nicht wuppen. Also bleiben Schwein & Geflügel.

Einen Onlineshop zu finden, gestaltete sich dann doch schwieriger als gedacht. Geben tut es eine Menge, doch die Bedingungen der Bestellung passen meist nicht zu dem, was ich benötige. Viele bieten nur Fleischpakete an oder/und schlachten nur ein mal im Monat. Ich bin allerdings auf wöchentliche Bestellung/Lieferung angewiesen, da ich für den ganzen Monat rechnen muss und nicht alles Geld direkt am Monatsanfang raushauen kann. Zudem brauche ich eine individuelle Produktauswahl und keine Pakete. Nach langem Suchen bin ich dann auf den Kirchthanner Bio Hof in der Nähe von Landshut gestoßen. Leider nicht regional, aber passt zu meinen Anforderungen. Somit werde ich dann nach dem Fasten und der Aufbauzeit mal eine Testbestellung dort vornehmen. Da kommt dann das Fleisch her:

Der Nachmittag verlief ereignislos und so habe ich mich dann heute schon früher ans Schreiben gemacht. Fühle mich safe heute, der Tag und somit das Ende des fünften Tages neigt sich dem Ende und heute wird auch nichts mehr passieren. Ich werde heute wieder ein Glas Pepsi Maxx trinken (die Flasche muss ja nun auch leer werden) und später gibts noch eine Tasse Gemüsebrühe. Da freue ich mich auch schon extrem drauf.

Stay tuned und bis morgen !

❤️ 💙 💚 💛 💜 - Hilf mir - ❤️ 💙 💚 💛 💜

6 Kommentare zu “40 Tage Heilfasten: Tag 05

  1. @fressgestoert Mal ne Frage zum Thema Fleisch, weil du darüber schriebst und ich ja weiß, dass du dich intensiv mit Ernährungsthemen auseinandergesetzt hast: Kennst du die These, dass Schweinefleisch Entzündungsprozesse im Körper fördert, und was hältst du davon?

  2. @giornodelsole In geringem Maße schon. Aber da müsste man schon täglich sehr viel essen. Das ist zwar kein widerlegbarer Mythos, aber so schlimm wie immer gesagt, ist Schwein nicht. Ausschlaggebender sind da die Transfette und vor allem das es meist in Pflanzenöl zubereitet wird. Wenn man dann noch Getreideprodukte dazu isst wie z.B. Nudeln, ist das Desaster schon perfekt.

  3. @giornodelsole Beachtenswert in dem Zusammenhang auch die Fleischqualität. Also meine letzte Blutentnahme ergab keine erhöhten Entzündungswerte obwohl ich damals fast täglich Schwein gegessen habe. Von daher, sollte man das nicht überbewerten und das Augenmerk darauf legen, in was ich das Fleisch zubereite, was esse ich dazu, wie fett ist es. Dann fährt man schon sehr gut.Ein sehr interessantes Video dazu:https://youtu.be/rlGABWs1YLY
    Top 10 Foods That Cause Inflammation

Reposts

  • User AvatarWagrien Föderiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.